Wenn Gott mir einen Traum begegnen lässt …

… dann wandere ich mit IHM einen Frühlingsweg entlang;

einen schmalen Pfad längs eines sprudelnden, springenden Baches,

die knospenden Baumwipfel über uns –

und hinter und im und durch den Gesang der Vögel

das Rauschen der Gräser,

das Atmen des Windes

meine ich leise die Klänge von Beethovens „Pastorale“ zu hören.

 

Nicht, dass ich IHN sähe …

doch SEINE Gegenwart erfüllt mich

in diesem Frühlingstraum.

Wie zwei gute Freunde, in Schweigen, Betrachtung und gutem Wort

sind wir auf unserem Frühlingsweg –

und kein Zweifel und keine quälende Frage

stört unser heiteres Zusammensein,

und mein Herz ist frei und erhebt sich

wie ein junger Vogel sich in die Lüfte schwingt.

 

So träume ich von DIR, Gott …

Ein Traum nur … ?

 

Quell meiner Hoffnung:

der da mit mir wanderte auf dem Frühlingsweg,

seist tatsächlich DU,

mein göttlicher Freund!

Advertisements

3 Gedanken zu „Wenn Gott mir einen Traum begegnen lässt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s